Der Kindergottesdienst

Jeden Sonntag findet ein spannender Kindergottesdienst An St. Johann statt. Los geht es mit den Erwachsenen um 10 Uhr in der St. Johanneskirche. Nach dem Eingangsteil gehen die Kinder in ihren eigenen Raum. Dort gibt es eine tolle Geschichte aus der Bibel zu hören, zu spielen, zu malen oder anders umzusetzen. Auch kleinere Kinder dürfen gern schon mitkommen. Vorbereitet und durchgeführt wird der Kindergottesdienst von einem Team aus Jugendlichen und Erwachsenen, die auch den Kinderkirchentag für die Kleineren und die Kinderkirchennacht für die Größeren gestalten. Nur bei Familiengottesdiensten, sowie in der Mitte der Sommer- und Weihnachtsferien findet kein Kindergottesdienst statt. Zu den Kindergottesdienstterminen siehe unter Gottesdienste und Startseite.

Kinderkirchentag 2016

Luther im Fuldaer Land – 120 Kinder begeistern sich für die Reformation
Rund 120 Kinder aus zehn unterschiedlichen Kirchengemeinden nahmen am vergangenen Samstag am Kinderkirchentag des Kirchenkreises Fulda in der Johanneskirche Petersberg teil. Unter dem Thema „Martin Luther im Fuldaer Land“ lernten die begeisterten Kinder im Alter von sechs bis dreizehn Jahren bei verschiedenen Stationen und mit neuen religionspädagogischen Methoden reformatorisches Gedankengut kennen. Zu Beginn stimmte Pfarrer Christian Pfeifer (Petersberg) mit modernen Kinder-Kirchenliedern auf den Tag ein. Danach verwandelte er sich gemeinsam mit Pfarrer Johannes Zechmeister (Burghaun) in die Ritter Eberhardt von der Tann sowie Burghard von der Haune und suchten in einem kleinen Theater-Stück Martin Luther (Kreisjugendpfarrer Marvin Lange, Bonhoeffergemeinde Fulda) persönlich auf, um ihn nach der „neuen Lehre“ zu befragen.
Die Kinder, welche alle in „Luther-T-Shirts“ gekleidet waren und zu Beginn des Tages einen „Reformations-Beutel“ erhielten, nagelten eigene und weit über 95 „Verbesserungs-Thesen“ an eine ausrangierte Pfarrhaustür, erlebten Martin Luther auf dem Reichstag zu Worms vor dem Kaiser, arbeiteten an Martin Luthers Familienwappen, der „Lutherrose“, und konnten an einer nachgebauten Druckpresse des 16. Jahrhunderts die Kunst des Druck-Handwerks erleben. Nuria L. aus Fulda (6): „Meine Verbesserungs-These ist gewesen, dass ab jetzt jeden Sonntag Kindergottesdienst sein soll und wir da noch mehr schöne Lieder singen.“ Und ihre Freundin Paula P. aus Petersberg (10) ergänzt: „Besonders cool war, dass wir ganz schön viel gelernt haben und auch noch Luther selber da war; dadurch war das alles sehr spannend.“
Für Dekan Bengt Seeberg vom Kirchenkreis Fulda, der sich mit einem kurzen Grußwort bei den über dreißig ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bedankte, ist der Tag eine „ausgesprochen gelungene Aktion der evangelischen Kirche für die ganze Region“ gewesen, „die das Reformationsjubiläumsjahr 2017 für die Kinder bereits jetzt einläutete“.
Abgerundet wurde der Tag mit mittelalterlichen Spielen im Gemeindegarten und dem Vorstellen der Ergebnisse des Tages durch Martin Luther höchstpersönlich mit „seinen“ Rittern aus dem Rhöner Land bei Kaffee und Muffins.

Foto (privat): Alle Kinder des Kinderkirchentages mit MitarbeiterInnen und Pfarrern vor der Johanneskirche in Petersberg

´