Musikalischer Gottesdienst mit Tiefgang

Fulda – Blues-, Folk- und Rocksongs hören und über Gott und die Welt Nachdenken: diese Mischung begeisterte Gottesdienstbesucher am Sonntagmorgen in der Bonhoeffergemeinde. Der Musiker Kalle Ziegler sorgte gemeinsam mit Pfarrer Pfeifer für die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes: Mit zwei Gitarren und einer Mundharmonika präsentierte das Musiker-Pfarrer-Duo Rock, Folk- und Country-Songs von Rod Steward, Leonard Cohen, Joan Baez und Johnny Cash.

In Zeiten von Corona hielten die Musiker großen Abstand zu den Gottesdienstbesuchern. Pfarrer Marvin Lange bedauerte, dass nicht alle, die gekommen waren, Platz im Bonhoefferhaus fanden und verwies auf die Möglichkeit, den Gottesdienst als Livestream mitzuerleben. Der Gottesdienst sei schon im Voraus über die Online-Anmeldemöglichkeit ausgebucht gewesen, sagte der Pfarrer.

Die gefühlvollen und nachdenklichen Balladen passten mit ihren Melodien und Texten zum ernsten Predigtthema. Pfarrer Marvin Lange und Pfarrer Christian Pfeifer hielten eine Dialogpredigt zum Thema „Wo ist Gott im Leid?“ „Gott hat uns nicht versprochen, dass uns das Leid erspart bleibt“, sagte Pfarrer Pfeifer. Auf einer Flipchart hatte der Theologe den Weg des Weizenkorns aufgezeichnet, dass erst in die Erde fallen muss, damit es Frucht bringt. „Mit diesem Bild erklärt Jesus, wie er seinen bevorstehenden Tod begreift,“ erklärte Pfarrer Lange. Das Weizenkorn könne nur in der Erde keimen. Nur auf diesem Weg könne etwas Neues entstehen und neues Leben wachsen. Auch im Tod sei Gott bei uns, ergänzte Pfarrer Christian Pfeifer. Gott erspare den Menschen das Leid nicht, aber er begleite Menschen, die leiden. Manchen Menschen gelinge es, schmerzhafte Erfahrungen hinter sich zu lassen und sich wieder dem Leben zuzuwenden; etwa nach dem Verlust eines Angehörigen. „Viele blühen wieder auf, wenn sie sich in Gemeinschaft begeben,“ sagte Lange.

Die Predigt und die Musik waren im Gottesdienst perfekt aufeinander abgestimmt. Pfarrer Lange und Pfarrer Pfeifer sagten, sie wollen den Gottesdienstbesuchern in Zeiten ohne Gemeindegesang, trotzdem gute Musik anbieten. Kalle Ziegler bezeichnete seinen Auftritt im Gottesdienst als Lichtblick in schwierigen Zeiten. Musik sei selten geworden in Zeiten von Corona. Nur wenige Auftritte habe er im vergangenen Jahr gehabt, berichtete der Künstler. Er trete gerne in Kirchen auf, da er sich als spirituellen Menschen verstehe. Vielleicht entstehe durch Corona auch eine neue Wertschätzung für die Musik, meinte Ziegler. Eine Besucherin brachte es nach dem Gottesdienst so zum Ausdruck: „Die Lieder sind mir heute besonders zu Herzen gegangen.“ Der Gottesdienst kann auf YouTube unter folgenden Link angesehen werden: https://www.youtube.com/watch?v=ueEnBBchVvc

BU: Blues- und Folkgesang und Predigt: diese Mischung begeisterte Gottesdienstbesucher am Sonntag in der Bonhoeffergemeinde.